Grußwort von Herrn Landrat i.R. Heinz Seiffert zur Vesperkirche in Ehingen

 

 

Herausgegeben am 21. Januar 2019

Ein Grußwort von Herrn Landrat i.R. Heinz Seiffert, der die Schirmherrschaft der Vesperkirche in Ehingen innehat und die von der Evangelischen Kirchengemeinde Ehingen in ihren Räumlichkeiten ausgerichtet wird.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein Teller wohlschmeckende Suppe ist für viele Mitmenschen eine wunderbare Stärkung. Noch wichtiger und hilfreicher mag aber für viele Alleinstehende und Einsame die Begegnung und das gute Gespräch mit dem Nächsten sein.

Die Vesperkirche, welche auf Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde in Ehingen erstmals stattfindet, soll ein solcher Ort des Miteinanders und Füreinanders in unserer Stadt sein.

Zahlreiche kirchliche und caritative Organisationen und viele freiwillige Helferinnen und Helfer bringen sich ehrenamtlich ein, um diese Vesperkirche auf die Beine zu stellen. Viele unterstützen die gute Sache mit einer Spende.

Als Schirmherr danke ich allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sehr herzlich, dass sie die Organisation und Ausrichtung dieser Veranstaltung, dieses Angebots an alle Bevölkerungskreise, ermöglichen.

Die Vesperkirche soll ein Fest des frohen Miteinanders in christlicher Mitverantwortung sein. Ich wünsche ihr viele Besucher, die für den Alltag an Leib und Seele gut gestärkt werden.


_____

Weitere Informationen zur Vesperkirche finden Sie hier.


Ein Grußwort von Herrn Landrat i.R. Heinz Seiffert, der die Schirmherrschaft der Vesperkirche in Ehingen innehat und die von der Evangelischen Kirchengemeinde Ehingen in ihren Räumlichkeiten ausgerichtet wird.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ein Teller wohlschmeckende Suppe ist für viele Mitmenschen eine wunderbare Stärkung. Noch wichtiger und hilfreicher mag aber für viele Alleinstehende und Einsame die Begegnung und das gute Gespräch mit dem Nächsten sein.

Die Vesperkirche, welche auf Initiative der Evangelischen Kirchengemeinde in Ehingen erstmals stattfindet, soll ein solcher Ort des Miteinanders und Füreinanders in unserer Stadt sein.

Zahlreiche kirchliche und caritative Organisationen und viele freiwillige Helferinnen und Helfer bringen sich ehrenamtlich ein, um diese Vesperkirche auf die Beine zu stellen. Viele unterstützen die gute Sache mit einer Spende.

Als Schirmherr danke ich allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sehr herzlich, dass sie die Organisation und Ausrichtung dieser Veranstaltung, dieses Angebots an alle Bevölkerungskreise, ermöglichen.

Die Vesperkirche soll ein Fest des frohen Miteinanders in christlicher Mitverantwortung sein. Ich wünsche ihr viele Besucher, die für den Alltag an Leib und Seele gut gestärkt werden.


_____

Weitere Informationen zur Vesperkirche finden Sie hier.