Personen der Kirchengemeinde und ihre Aufgaben

 
 
 
 

 

Pfarrerin Susanne Richter

Über Pfarrerin Susanne Richter
_______

Pfarrerin Susanne Richter ist seit Dezember 2005 die geschäftsführende Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Ehingen und dadurch neben ihrer seelsorgerlichen Tätigkeiten als Theologin insbesondere für die Personalführung sowie Bau- und Renovierungsmaßnahmen zuständig.

Im kirchlichen Leben und Geschehen der Gemeinde übernimmt Pfarrerin Susanne Richter die Aufgabenschwerpunkte einer Gemeindepfarrerin gleichermaßen, wie unter anderem die Feier von Gottesdiensten, Taufen und Kirchlichen Trauungen, den Konfirmandenunterricht, die Arbeit mit Kindern und Erwachsenen sowie die Sterbe- und Trauerbegleitung.

Als Mitglied des Kirchengemeinderats, dem Leitungsorgan einer Kirchengemeinde, hat sie ebenso wie die weiteren Mitglieder Beschlussrecht über richtungsweisende Entscheidungen und ist darüber hinaus als Erste Vorsitzende dieses Gremiums maßgeblich für die Institution Kirchengemeinde verantwortlich und erste Ansprechpartnerin in allen Belangen, die die Kirchengemeinde als Körperschaft des öffentlichen Rechts betreffen.

Über Pfarrerin Susanne Richter
_______

Pfarrerin Susanne Richter ist seit Dezember 2005 die geschäftsführende Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Ehingen und dadurch neben ihrer seelsorgerlichen Tätigkeiten als Theologin insbesondere für die Personalführung sowie Bau- und Renovierungsmaßnahmen zuständig.

Im kirchlichen Leben und Geschehen der Gemeinde übernimmt Pfarrerin Susanne Richter die Aufgabenschwerpunkte einer Gemeindepfarrerin gleichermaßen, wie unter anderem die Feier von Gottesdiensten, Taufen und Kirchlichen Trauungen, den Konfirmandenunterricht, die Arbeit mit Kindern und Erwachsenen sowie die Sterbe- und Trauerbegleitung.

Als Mitglied des Kirchengemeinderats, dem Leitungsorgan einer Kirchengemeinde, hat sie ebenso wie die weiteren Mitglieder Beschlussrecht über richtungsweisende Entscheidungen und ist darüber hinaus als Erste Vorsitzende dieses Gremiums maßgeblich für die Institution Kirchengemeinde verantwortlich und erste Ansprechpartnerin in allen Belangen, die die Kirchengemeinde als Körperschaft des öffentlichen Rechts betreffen.

___________

»

Der Pfarrberuf ist eine Berufung zum öffentlichen Amt der Verkündigung, der Seelsorge, des Unterrichts, wodurch Gottes Liebe und Licht in dieser Welt sichtbar wird.
Pfarrerin Susanne Richter

 

 

«

___________

Pfarrerin Susanne Richter kann über die Kontaktoptionen des Pfarramts Süd erreicht werden.

Hier gelangen Sie zur Seite mit den betreffenden Kontaktadressen.

Pfarrerin Susanne Richter kann über die Kontaktoptionen des Pfarramts Süd erreicht werden.

Hier gelangen Sie zur Seite mit den betreffenden Kontaktadressen.

Kurzbiografie
_______

Pfarrerin Susanne Richter wurde 1961 in Göppingen geboren und besuchte die dortige Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule und daraufhin das Freihofgymnasium
.

Nach ihrem Abitur studierte sie von 1981 bis 1988 Evangelische Theologie an den Fakultäten der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie zusätzlich einige Jahre Germanistik.

Ihr Vikariat, die praktische Ausbildungs- und Vorbereitungszeit auf den Gemeindedienst und damit der zweite Teil der Pfarrerausbildung nach dem Studium, brachte sie nach Stuttgart-Rohr mit einer darauffolgenden Stelle als Pfarrerin zur Anstellung in Biberach an der Riß. Von 1990 bis 1994 war sie Teil der Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Stuttgart und von 1994 bis 2005 in Weingarten, wo sie auch vor ihrem Wechsel nach Ehingen als Gemeindepfarrerin tätig war.

Vor ihrer Dienstzeit in Ehingen lagen die Aufgabenschwerpunkte der Pfarrerin, die für einige Zeit Synodale der Landeskirche in Württemberg war und eine Zusatzausbildung als Systemische Familientherapeutin absolviert hat, in der Erwachsenenbildung, dem Gestalten von Gottesdiensten mit und für Frauen sowie dem Systemischen Arbeiten.

Kurzbiografie
_______

Pfarrerin Susanne Richter wurde 1961 in Göppingen geboren und besuchte die dortige Albert-Schweitzer-Gemeinschaftsschule und daraufhin das Freihofgymnasium.

Nach ihrem Abitur studierte sie von 1981 bis 1988 Evangelische Theologie an den Fakultäten der Eberhard Karls Universität Tübingen und der Ludwig-Maximilians-Universität München sowie zusätzlich einige Jahre Germanistik.

Ihr Vikariat, die praktische Ausbildungs- und Vorbereitungszeit auf den Gemeindedienst und damit der zweite Teil der Pfarrerausbildung nach dem Studium, brachte sie nach Stuttgart-Rohr mit einer darauffolgenden Stelle als Pfarrerin zur Anstellung in Biberach an der Riß. Von 1990 bis 1994 war sie Teil der Arbeitsgemeinschaft für Erwachsenenbildung in Stuttgart und von 1994 bis 2005 in Weingarten, wo sie auch vor ihrem Wechsel nach Ehingen als Gemeindepfarrerin tätig war.

Vor ihrer Dienstzeit in Ehingen lagen die Aufgabenschwerpunkte der Pfarrerin, die für einige Zeit Synodale der Landeskirche in Württemberg war und eine Zusatzausbildung als Systemische Familientherapeutin absolviert hat, in der Erwachsenenbildung, dem Gestalten von Gottesdiensten mit und für Frauen sowie dem Systemischen Arbeiten
.


Verwandte Inhalte

N E U I G K E I T E Nmore_vertical
N E U I G K E I T E Nclose

____________________

Feier der Konfirmationen an zwei Wochenenden im September


Veröffentlicht am 20. September 2020

 
 
 
 

 

Pfarrerin Margot Lenz

Über Pfarrerin Margot Lenz
_______

Pfarrerin Margot Lenz ist seit Dezember 2001 für den Bezirk Nord der Kirchengemeinde verantwortlich, der neben Ortsteilen wie Altsteußlingen im Kern vor allem das Wohngebiet Wenzelstein umfasst.

Als Gemeindepfarrerin wirkt sie neben den für eine Pfarrerin üblichen Aufgaben wie der Feier des sonntäglichen Gemeindegottesdienstes insbesondere in der Arbeit mit älteren Menschen, so ist sie verantwortlich für den regelmäßig stattfindenden Treffpunkt für Ältere.

Pfarrerin Margot Lenz ist darüber hinaus mit der religionspädagogischen und seelsorgerlichen Begleitung des Evangelischen Kindergartens Regenbogenhaus betraut.

Ihre Aufgabenschwerpunkte liegen in den letzten Jahren insbesondere auf der Stadtteilarbeit. Unter ihrer Mitwirkung konnten in Kooperation mit der Caritas neue Projekte und Angebote für das Wohngebiet Wenzelstein wie beispielsweise der Mittagstisch oder Jugendtreff verwirklicht werden, denen das Evangelische Gemeindezentrum am Wenzelstein Raum bietet
.

Über Pfarrerin Margot Lenz
_______

Pfarrerin Margot Lenz ist seit Dezember 2001 für den Bezirk Nord der Kirchengemeinde verantwortlich, der neben Ortsteilen wie Altsteußlingen im Kern vor allem das Wohngebiet Wenzelstein umfasst.

Als Gemeindepfarrerin wirkt sie neben den für eine Pfarrerin üblichen Aufgaben wie der Feier des sonntäglichen Gemeindegottesdienstes insbesondere in der Arbeit mit älteren Menschen, so ist sie verantwortlich für den regelmäßig stattfindenden Treffpunkt für Ältere.

Pfarrerin Margot Lenz ist darüber hinaus mit der religionspädagogischen und seelsorgerlichen Begleitung des Evangelischen Kindergartens Regenbogenhaus betraut.

Ihre Aufgabenschwerpunkte liegen in den letzten Jahren insbesondere auf der Stadtteilarbeit. Unter ihrer Mitwirkung konnten in Kooperation mit der Caritas neue Projekte und Angebote für das Wohngebiet Wenzelstein wie beispielsweise der Mittagstisch oder Jugendtreff verwirklicht werden, denen das Evangelische Gemeindezentrum am Wenzelstein Raum bietet
.

Pfarrerin Margot Lenz kann über die Kontaktoptionen des Pfarramts Nord erreicht werden.

Hier gelangen Sie zur Seite mit den betreffenden Kontaktadressen.

Pfarrerin Margot Lenz kann über die Kontaktoptionen des Pfarramts Nord erreicht werden.

Hier gelangen Sie zur Seite mit den betreffenden Kontaktadressen.

 

Kirchenpflegerin Karin Schepers

Über Kirchenpflegerin Karin Schepers
_______

Als Kirchenpflegerin ist Karin Schepers für das Haushalts-, das Kassen- und Rechnungswesen der Kirchengemeinde verantwortlich. In engem Kontakt mit der landeskirchlichen Verwaltungsstelle stehend überwacht sie den Haushalt und die Finanzen der Kirchengemeinde.

Zum Aufgabenfeld der Kirchenpflegerin, die die Vollmacht über die Konten der Kirchengemeinde besitzt und hierdurch eine Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben dieser hat, gehört mitunter die Überwachung der Spenden und Weiterleitung der Fremdopfer an die Organisationen und Projekte, für die diese bestimmt sind.

Die Kirchenpflegerin stellt Spendenbescheinigungen aus und bereitet den jährlichen Rechnungsabschluss der Kirchengemeinde vor, den sie dem Kirchengemeinderat, dem sie kraft Amtes angehört, zum Beschluss vorlegt und erläutert. Darüber hinaus informiert sie über alle die Kirchenpflege betreffenden Themen und ist zudem Mitglied im Bauausschuss.

In den Aufgabenbereich der Kirchenpflege gehört desweiteren die Bearbeitung aller Belange, welche die ehrenamtlichen Mitarbeiter sowie die Organistenvertretungen betreffen.

Bei Vermietungen erstellt die Kirchenpflegerin die Nebenkostenabrechnungen und gibt Aufträge an Wartungs- und Handwerksfirmen weiter.

Die Kirchenpflegerin kann zu ihren Bürozeiten kontaktiert werden.

Hier gelangen Sie zur Seite mit den betreffenden Kontaktadressen.

Über Kirchenpflegerin Karin Schepers
_______

Als Kirchenpflegerin ist Karin Schepers für das Haushalts-, das Kassen- und Rechnungswesen der Kirchengemeinde verantwortlich. In engem Kontakt mit der landeskirchlichen Verwaltungsstelle stehend überwacht sie den Haushalt und die Finanzen der Kirchengemeinde.

Zum Aufgabenfeld der Kirchenpflegerin, die die Vollmacht über die Konten der Kirchengemeinde besitzt und hierdurch eine Übersicht über die Einnahmen und Ausgaben dieser hat, gehört mitunter die Überwachung der Spenden und Weiterleitung der Fremdopfer an die Organisationen und Projekte, für die diese bestimmt sind.

Die Kirchenpflegerin stellt Spendenbescheinigungen aus und bereitet den jährlichen Rechnungsabschluss der Kirchengemeinde vor, den sie dem Kirchengemeinderat, dem sie kraft Amtes angehört, zum Beschluss vorlegt und erläutert. Darüber hinaus informiert sie über alle die Kirchenpflege betreffenden Themen und ist zudem Mitglied im Bauausschuss.

In den Aufgabenbereich der Kirchenpflege gehört desweiteren die Bearbeitung aller Belange, welche die ehrenamtlichen Mitarbeiter sowie die Organistenvertretungen betreffen.

Bei Vermietungen erstellt die Kirchenpflegerin die Nebenkostenabrechnungen und gibt Aufträge an Wartungs- und Handwerksfirmen weiter.

Die Kirchenpflegerin kann zu ihren Bürozeiten kontaktiert werden
.

Hier gelangen Sie zur Seite mit den betreffenden Kontaktadressen.

Kurzbiografie
_______

Nach dem Abitur in Nordhorn, Niedersachsen, wo sie geboren wurde und aufwuchs, absolvierte die Diplom-Betriebswirtin (FH) ebenda zunächst eine Ausbildung zur Steuerfachgehilfin, auf die ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Bremen folgte.

Die seit dem 1. Juni 2015 in der Gemeinde tätige und in Dettingen wohnhafte Kirchenpflegerin Karin Schepers ist verheiratet und Mutter zweier Kinder
.

Kurzbiografie
_______

Nach dem Abitur in Nordhorn, Niedersachsen, wo sie geboren wurde und aufwuchs, absolvierte die Diplom-Betriebswirtin (FH) ebenda zunächst eine Ausbildung zur Steuerfachgehilfin, auf die ein Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Bremen folgte.

Die seit dem 1. Juni 2015 in der Gemeinde tätige und in Dettingen wohnhafte Kirchenpflegerin Karin Schepers ist verheiratet und Mutter zweier Kinder
.


Verwandte Inhalte

 
 
 
 

 

Diakoniebeauftragte Margarethe Runzer

Über die Diakoniebeauftragte
_______

Margarethe Runzer ist seit Mai 2002 Diakoniebeauftragte und damit Bindeglied zwischen der Kirchengemeinde und der Diakonischen Bezirksstelle Blaubeuren. In ihrer Funktion fungiert sie als erste mögliche Ansprechpartnerin für Menschen mit Sorgen und Nöten und kann diese zu zuständigen Stellen mit entsprechenden Kompetenzen vermitteln.

In der Kirchengemeinde ist Margarethe Runzer besonders in der Arbeit mit älteren Menschen aktiv. So begleitet sie die regelmäßig stattfindenden Gottesdienste in den Pflegeeinrichtungen und macht hier nicht nur Geburtstagsbesuche, sondern stattet den Bewohnern der Einrichtungen regelmäßig Besuche ab.

Ferner unterhält sie Kontakte zur Bruderhausdiakonie in Ehingen und wirkt bei Gottesdiensten und Veranstaltungen, die zusammen mit der Kirchengemeinde organisiert werden, mit.

Nicht allein bei Haushaltsauflösungen kann der Diakonie Materielles wie beispielsweise Betten oder Kleider für ihre Diakonieläden wie den Blaubeurer Laden gespendet werden. Sollte Bedarf bestehen, kann eine Abholung von den Diakoniebeauftragten nach einer Überprüfung organisiert werden.

Bei regelmäßig einberufenen Sitzungen, die von den Diakonischen Bezirksstellen organisiert werden, werden die meist ehrenamtlich tätigen Diakoniebeauftragten der Kirchengemeinden über aktuelle Themen informiert und für die Arbeit vor Ort bei entsprechenden Anfragen sensibilisiert.

Über die Diakoniebeauftragte
_______

Margarethe Runzer ist seit Mai 2002 Diakoniebeauftragte und damit Bindeglied zwischen der Kirchengemeinde und der Diakonischen Bezirksstelle Blaubeuren. In ihrer Funktion fungiert sie als erste mögliche Ansprechpartnerin für Menschen mit Sorgen und Nöten und kann diese zu zuständigen Stellen mit entsprechenden Kompetenzen vermitteln.

In der Kirchengemeinde ist Margarethe Runzer besonders in der Arbeit mit älteren Menschen aktiv. So begleitet sie die regelmäßig stattfindenden Gottesdienste in den Pflegeeinrichtungen und macht hier nicht nur Geburtstagsbesuche, sondern stattet den Bewohnern der Einrichtungen regelmäßig Besuche ab.

Ferner unterhält sie Kontakte zur Bruderhausdiakonie in Ehingen und wirkt bei Gottesdiensten und Veranstaltungen, die zusammen mit der Kirchengemeinde organisiert werden, mit.

Nicht allein bei Haushaltsauflösungen kann der Diakonie Materielles wie beispielsweise Betten oder Kleider für ihre Diakonieläden wie den Blaubeurer Laden gespendet werden. Sollte Bedarf bestehen, kann eine Abholung von den Diakoniebeauftragten nach einer Überprüfung organisiert werden.

Bei regelmäßig einberufenen Sitzungen, die von den Diakonischen Bezirksstellen organisiert werden, werden die meist ehrenamtlich tätigen Diakoniebeauftragten der Kirchengemeinden über aktuelle Themen informiert und für die Arbeit vor Ort bei entsprechenden Anfragen sensibilisiert
.

Über die Diakonie
_______

Die Diakoniebeauftragten können von Hilfesuchenden kontaktiert werden. Sie beraten zwar nicht selbst, haben aber einen Überblick über die Möglichkeiten, an welche Stellen Menschen weitervermittelt werden können. Dies geschieht vertraulich unter Achtung und Wahrung der Persönlichkeitsrechte jener, die sich an besagte Stellen wenden.

Die Diakonie Deutschland als Wohlfahrtsverband der einzelnen Kirchen innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland
dient als Anlaufstelle für Menschen mit Problemen und Schwierigkeiten jeglicher Art, wie unter anderem Alkoholsucht, Schulden oder familiäre Probleme.

Die Mitarbeiter der Diakonie in speziellen Fachbereichen mit entsprechender Kompetenz können in diesen Fällen, aber auch bei Fragen, Sorgen und Nöte anderer Art Hilfe leisten und Optionen aufzeigen.

Erfahren Sie hier auf den Internetseiten der Diakonie Deutschland mehr.

Über die Diakonie
_______

Die Diakoniebeauftragten können von Hilfesuchenden kontaktiert werden. Sie beraten zwar nicht selbst, haben aber einen Überblick über die Möglichkeiten, an welche Stellen Menschen weitervermittelt werden können. Dies geschieht vertraulich unter Achtung und Wahrung der Persönlichkeitsrechte jener, die sich an besagte Stellen wenden.

Die Diakonie Deutschland als Wohlfahrtsverband der einzelnen Kirchen innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland
dient als Anlaufstelle für Menschen mit Problemen und Schwierigkeiten jeglicher Art, wie unter anderem Alkoholsucht, Schulden oder familiäre Probleme.

Die Mitarbeiter der Diakonie in speziellen Fachbereichen mit entsprechender Kompetenz können in diesen Fällen, aber auch bei Fragen, Sorgen und Nöte anderer Art Hilfe leisten und Optionen aufzeigen.

Erfahren Sie hier auf den Internetseiten der Diakonie Deutschland mehr
https://www.diakonie.de/.


Verwandte Inhalte