Konfirmation
Ein- und Wiedereintritt in die
Evangelische Kirche

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Konfirmation

 




Mit der Konfirmation entscheiden sich die Jugendlichen, die mit 14 Jahren religionsmündig sind, volle Glieder der Kirche zu werden, mit allen Rechten und Pflichten. So können sie beispielsweise Patinnen und Paten werden.


Auf die Konfirmationen, die im Rahmen eines feierlichen
Gottesdienstes begangen werden, bereiten sich die Jugendlichen während des Konfirmandenunterrichts vor, der in der Regel in der Zeit nach Pfingsten bzw. vor den Sommerferien das erste Mal
stattfindet. In den Ferien findet der Konfirmandenunterricht generell nicht statt.


Alle evangelischen Jugendlichen im Alter von 13 bis 14 Jahren, die die siebte bzw. achte Klasse besuchen, können am
Konfirmandenunterricht teilnehmen. Bereits Getaufte werden
persönlich von den Pfarrämtern angeschrieben und mit ihren Eltern bzw. Erziehungsberechtigten zur Anmeldung zum
Konfirmandenunterricht eingeladen.


Aber auch Jugendliche, die nicht getauft sind, können daran
teilnehmen.

 

Die Konfirmandenzeit, in der sich die Jugendlichen auf ihre
Konfirmation vorbereiten, soll sie mit dem Glauben vertraut machen. So beschäftigen wir uns im Unterricht mit den zentralen Fragen des Christseins. Biblische, kirchliche, aber auch gesellschaftliche und kulturelle Hintergründe werden vermittelt. Die Jugendlichen sollen sich mit ihrem eigenen, ganz persönlichen Glauben
auseinandersetzen und auch lernen, selbst kritisch zu reflektieren. Auf dem Weg hin zur Konfirmation sollen sie zu "mündigen
Christen" werden.


Große Themen sind u.a. das Abendmahl, die Taufe, die Gebote u.v.m.
Aktionen, Spiel und Spaß sollen dabei aber nicht außenvorstehen.


Viele Gottesdienste im Kirchenjahr gestalten die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit und beteiligen sich auch am Gemeindeleben.


Das Konfirmandenjahr schließt dann mit der Feier der
Konfirmation
, die wir jährlich in der Regel an den beiden letzten Sonntagen vor dem Palmsonntag in der Evangelischen Stadtkirche feiern. An den Samstagen, den Tagen vor der Konfirmation selbst, werden die Gottesdienste mit Abendmahl und evtl. Taufen gefeiert. Auch diese Gottesdienste werden von den Konfirmandinnen und Konfirmanden, gemeinsam mit ihren Pfarrerinnen, gestaltet.

 

 

 

 

 

 


Ein- und
Wiedereintritt
in die
Evangelische
Kirche

 









Zwölf gute Gründe, in der Kirche zu sein...

 
"Wir nennen zwölf gute Gründe, in der Kirche zu sein:

  1. Im christlichen Glauben bewahrt die Kirche eine Wahrheit, die Menschen sich nicht selber sagen können. Daraus ergeben sich Maßstäbe für ein verantwortungsbewusstes Leben.
  2. In der Kirche wird die menschliche Sehnsucht nach Segen gehört und beantwortet.
  3. Die Kirche begleitet Menschen von der Geburt bis zum Tod. Das stärkt auf geheimnisvolle Weise.
  4. In der Kirche können Menschen an einer Hoffnung auf Gott teilhaben, die über den Tod hinausreicht.
  5. Die Kirche ist ein Ort der Ruhe und Besinnung. Unsere Gesellschaft ist gut beraten, wenn sie solche Orte pflegt.
  6. In der Kirche treten Menschen mit Gebeten und Gottesdiensten für andere ein. Sie tun das auch stellvertretend für die Gesellschaft.
  7. Die kirchlichen Sonn- und Feiertage mit ihren Themen, ihrer Musik und ihrer Atmosphäre prägen das Jahr. Die Kirche setzt sich dafür ein, diese Tage zu erhalten.
  8. In Seelsorge und Beratung der Kirche wird der ganze Mensch ernstgenommen und angenommen.
  9. In Krankenhäusern und anderen sozialen Einrichtungen der Kirche schaffen viele haupt- und ehrenamtlich Engagierte ein besonderes, menschliches Klima.
  10. Wer die Kirche unterstützt, übt Solidarität mit den Schwachen und Benachteiligten.
  11. Kirchliche Musik und Kunst sind bis heute prägende Kräfte unserer Kultur.
  12. Wo immer Menschen hinkommen oder hinziehen, treffen sie auch die weltweite christliche Gemeinschaft. Dazu kann jede und jeder beitragen"

(Quelle: Amt für Öffentlichkeitsdienst der Nordelbischen Ev.-Luth. Kirche, Broschüre "12 Gründe in der Kirche zu sein", Bestellung www.komm-webshop.de)

 

 



Wenn Sie (wieder) in die evangelische Kirche eintreten möchten, dann bitten wir Sie Kontakt mit einem der beiden Pfarrämter
aufzunehmen. Bitte rufen Sie hierzu die Seite "Ansprechpartner und Adressen" auf. Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten.




Weitere Informationen erhalten Sie auch auf den Seiten der
Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Hier besteht zudem auch die Möglichkeit, eine kostenlose
Info-Telefonnummer zu wählen, um so weitere Fragen zu klären und Anliegen zu kommunizieren. Ferner können Sie so auch
unkompliziert (wieder) in die Kirche eintreten:


www.elk-wue.de/glauben/kircheneintritt